Seniorentreffpunkt
Die Gehörlosen haben in eigeninitiative mit viel Zeit- und Materialaufwand den Seniorenkeller für Gehörlose im Jahr 1990 aus einer ehemaligen Waschküche eingerichtet.

Dieses war der Anfang des Seniorentreffpunktes hier in Troisdorf.

Es war der erste eigenverantwortliche Treffpunkt für Gehörlose dieser Art in der gesamten Region. Selbständige Begegnungsstätten für Gehörlose in Bonn und Köln wurden erst Jahre später eingerichtet.

Durch die Fördervereinbarung mit dem Rhein-Sieg-Kreis und die Unterstützung durch die Stadt Troisdorf konnte ab 2004 der Gruppenraum im Erdgeschoß angemietet werden.

Dieser Treffpunkt bietet die einzige Möglichkeit der Begegnung im kulturellen und im sozialen Bereich für Gehörlose hier im Rhein-Sieg-Kreis.

Durch diesen kommunikativen Treffpunkt sind weitere Selbsthilfegruppen und Vereine entstanden. Sie bieten dem Gehörlosen eine weit reichende Möglichkeit des Erfahrungsaustausches und der Entspannung unter Gleichgesinnten in der Gebärdensprache.

In den vergangenen 10 Jahren haben über 10.000 Personen diesen Gehörlosen-Treffpunkt im Rhein-Sieg-Kreis besucht!

Seniorenbetreuung / Frauentreff
Regelmäßig pro Woche treffen sich nicht nur Senioren, um sich hier in der Gebärdensprache mit anderen Gehörlosen zu treffen.

Gemeinsame Gespräche und allgemeiner Informationsaustausch aus dem gehörlosen Bereich finden untereinander statt.

Ohne Kommunikation untereinander würden die Gehörlosen längerfristig an psychischer Depression erkranken. Dies gilt insbesondere für die Gehörlosen, die aus dem Arbeitsleben ausscheiden und in den Ruhestand treten.

Hier wird durch gemeinsame Aktionen dem entgegengetreten.

Jährliche werden Seniorenfahrten kostenlos durchgeführt. Für viele ältere Gehörlose eine willkommene Abwechslung. Seit zwei Jahren nehmen die Senioren auch an der Karnevalistischen Seniorensitzung der Stadt Troisdorf mit großer Begeisterung teil.

Spezielle Weiterbildungsmaßnahmen für gehörlose Senioren werden angeboten und wahrgenommen.

Treffen untereinander werden auch außerhalb der wöchentlichen Zusammenkunft vereinbart um im Freizeit- und Kulturbereich gemeinsam aktiv zu sein.